Reiseziel auswählen







Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Acquacalda - verschlafenes Dorf im Norden der Insel

Von Ralf

Nach Acquacalda sind wir an einem Nachmittag recht spontan mit dem Bus gefahren, da es an dem Tag zu den anderen Orten nicht mehr so gute Verbindungen gab. Der Weg nach Acquacalda ist schon eine halbe Inselrundfahrt, da man sowohl durch Canneto als auch an den Cave di Pomice vorbei fährt.

Der Ort selber erstreckt sich lang gezogen direkt am Wasser und gibt sich tagsüber eher verschlafen. Ob am Abend mehr los ist, darf zumindest bezweifelt werden, da es in Acquacalda nur wenige Cafes und Restaurants gibt. Etwas zu Trinken bekommt man in einer kleinen Bar aber auch am Tage.

Es gibt auch einen kleinen Strand, an dem wir auch einige Sonnenanbeter gesehen haben. Von hier blickt man aber auf einen langen Steg, der für die Verladung des geförderten Bimssteins genutzt wird. Zudem hat man einen tollen Blick auf die Nachbarinsel Salina und bei guter Sicht auch auf Panarea und sogar auf Stromboli.

Geschrieben 14.09.2002, Geändert 14.09.2002, 838 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.