Reiseziel auswählen


Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Die äthiopische Schrift

Von awo

Die äthiopische Schrift wirkt auf uns sehr fremdartig. In dieser Schrift werden amharisch, tigrinisch und einige kleinere Sprachen in Äthiopien und Eritrea geschrieben. Daneben gibt es Sprachen wie die der Oromo, die mit lateinischen Buchstaben geschrieben werden. Auf Schildern im Oromo-Gebiet (südlich um Addis Abeba herum) sieht man deshalb nicht nur die rätselhaften Schriftzeichen, sondern vertraute lateinische Buchstaben.

Schilder sind im übrigen nicht sehr verbreitet in Äthiopien. Strassenschilder- und Ortsschilder sucht man oftmals vergebens.

Während wir uns in Äthiopien oft wie Analphabeten vorkommen, erleben wir, dass äthiopische Kinder beide Schriften scheinbar mühelos beherrschen.

Die äthiopische Schrift hat insgesamt 279 Zeichen. So sehr uns diese Zahl auch erschrecken mag, die Systematik ist eigentlich gut verständlich. Da es für Vokale (a, e, i, o, u) keine eigenen Schriftzeichen gibt, werden an die Zeichen für Konsonanten (insgesamt 33) noch diakritsche Zeichen angehängt (kleine Haken links, rechts, oben oder unten). So gibt es jeweils eigene Zeichen für ka, ke, ki, ko, ku - um ein Beispiel zu nennen. So ergibt sich am Ende die große Zahl von Schriftzeichen, darin auch Zeichen für Diphtonge, emphatische Laute und Phoneme, die aus Fremdsprachen entlehnt sind.

Wissenswert ist weiter, dass die altäthiopische Schrift Vokale überhaupt nicht abgebildet hat, ähnlich wie die arabische und die hebräische Schrift (amharisch ist mit arabisch und hebräisch verwandt). Die äthiopische Schrift ist ursprünglich für die Ge'ez-Sprache geschaffen worden, auch altäthiopisch genannt. Es war die Sprache der aus Südarabien eingewanderten Habashat (daraus entstand das Wort "Abessinier") und wurde im spätantiken Reich von Aksum in Nordäthiopien gesprochen. Diese Sprache spielt bis heute eine Rolle in der äthiopisch-orthodoxen Kirche.

In der Spätantike gab es im übrigen bei uns weder eine deutsche Hochkultur noch eine eigene Schrift, es gab auch keine Deutschen, sondern nur die Römer und eine Reihe germanischer Stämme. Und da behaupte noch jemand, wir seien den Afrikanern kulturell überlegen !

Geschrieben 29.04.2010, Geändert 30.04.2010, 3681 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.