Reiseziel auswählen





Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Die Wahrzeichen Antalyas: Das geriffelte Minarett

Von awo

Yivli Minarett heißt geriffeltes Minarett. Da es von weitem sichtbar ist, gehört es zu den Wahrzeichen von Antalya. Es liegt im oberen Teil der Altstadt und gehört zu der Alaeddin Moschee (an anderer Stelle habe ich auch den Namen „geriffelte Moschee“ gelesen). Baulich gesehen, ist dieses Minarett ein Ziegelturm, der nicht rund, sondern geriffelt beziehungsweise gefurcht ist. Das gefurchte Minarett erhebt sich 38 Meter über einem quadratischen Fundament aus Stein und ist mit dunkelblauen und türkisfarbenen Kacheln dekoriert.

Es ist das älteste seldschukische Bauwerk der Stadt. In der Zeiteinteilung der Türkei liegt die seldschukische Zeit vor der osmanischen Zeit. Die Moschee wurde 1373 erbaut und steht Besuchern offen (Schuhe ausziehen). An der weiten, mit einem Teppich bedeckten Fläche wird deutlich, woher der Name Moschee kommt. Er leitet sich aus dem arabischen Wort Masdjid ab, das bedeutet „Ort, an dem man sich zu Boden wirft“. Es ist ein kultischer Ort oder eine große Aula, wo sich die Glaubensgemeinschaft vor allem am Freitagmittag zum rituellen Gebet versammelt.

Geschrieben 29.05.2014, Geändert 29.05.2014, 409 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.