Reiseziel auswählen





Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Kurioses und Sehenswertes in Filiatra

Von Uwe

In der Stadt Filiatra, die 13 km südlich von Kyparissia liegt, gibt es auch einige Kuriositäten zu sehen. Neben großen Kirchen aus dem 19. Jh., neoklassizistischen Häusern, einem schönen Brunnen und einer alten Uhr auf einem hohen Turm gehören zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt auch eine große Weltkugel und eine Nachbildung des Eiffelturms, die mit dem Geld eines wohlhabenden Einwohners, der in die Vereinigten Staaten auswanderte, erbaut wurden. Auch das Märchenschloss wird in Reiseführern im gleichen Atemzug genannt. In einem Reiseführer steht, dass die Kuriositäten der Stifterfreudigkeit vor allem der Familie Phournarakis zu verdanken sind.

Da meine Filiatra-Fotos von 1994 mehr in die Kategorie Familienfotos fallen, d.h. mit dem Sohn vor der Weltkugel, haben wir in diesem Jahr eine Fototour durch Filiatra gemacht. Und wir wollten uns das Märchenschloss ansehen, das wir noch nicht kannten.

Los ging es am Eiffelturm, der rechts am nördlichen Ortseingang steht. Die Weltkugel sieht man ebenfalls bei der Ortsdurchfahrt. Sie steht vor dem Gymnasium. Hier fallen aber zunächst die großen Palmen auf. Drehen lässt sich die Weltkugel nicht mehr, der Rost hat ihr zu sehr zugesetzt. Der Brunnen befindet sich auf der schönen Platia in der Ortsmitte, der Turm am Rand der Platia.

Und das Märchenschloss? Wir wussten, dass es außerhalb des Ortes am Meer liegt, aber nähere Informationen hatte ich vor diesem spontanen Nachmittagsausflug nicht eingeholt. Also haben wir uns auf die Suche gemacht. Es macht ja auch Spaß, nur so durch noch unbekannte Gegenden zu fahren. Zunächst sind wir an der Platia im Zentrum rechts ab die gut 1,5 km bis nach Limenari direkt ans Meer gefahren. Dort war die Suche erfolglos. Nach rechts endet die Straße am Beach Stomio, links in den Feldern.

Also fuhren wir zurück nach Filiatra und nahmen die Küstenstraße nach Marathopoli. Dort sind wir 3,5 km bis nach Agia Kiriaki gefahren, haben die Kirche angesehen, einen Frappe getrunken und sind wieder umgekehrt. Auf dem Rückweg sahen wir dann zwischen Filiatra und Kyparissia den Wegweiser nach Agrili. Da es schon später war, merkten wir uns den Ort vor, um die Suche dort beim nächsten Ausflug fortzusetzen. Beim Zwischenstopp im Internetcafe in Kyparissia erfuhr ich, dass das Märchenschloss tatsächlich in Agrili liegt. Bei einer weiteren Nachmittagstour haben wir es dann besucht. Den Bericht darüber findet ihr unter Agrili.

Link

Homepage Filiatra

Geschrieben 21.12.2003, Geändert 21.12.2003, 4209 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.