Reiseziel auswählen


Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Reisebericht Dänemark 2011

Geschrieben am 13.03.2011 19:47:43

Von
doerpstraat17
doerpstraat17

9478 x gelesen
4 Antworten

Nach langer Planung für unseren Frühjahresurlaub 2011 haben wir uns für das nicht allzu ferne
Dänemark entschieden. Ziel und Ausgangspunkt unserer Tagestouren war das Westjütland.
Als Vehikel haben wir uns für den T5 aufgrund den umfangreichen Staumöglichkeiten entschieden. Da Lebensmittel (ca. 30% teurer als in Deutschland) als auch alkoholische Getränke (ca. 50%-100% Aufpreis) in Dänemark sehr teuer sind, haben wir uns vor der Abreise damit eingedeckt. Zusammen mit unserem 4- Beiner „Lotte“ (Jack Russel) und meinem Kitesurfmaterial ging es am 25.02.2011 auf Tour. Ab Nymindegarb überkommt einem jedes Mal das Gefühl in einer anderen Welt anzukommen. Nach einer endlosen Weite fährt man durch das Örtchen Nymindegarb und erlebt plötzlich links und rechts der Fahrbahn eine fantastische Dünenlandschaft. Rechts davon liegt der Ringköbing Fjord, links hinter den Dünen erstreckt sich die Nordsee. Nach 4,5 Stunden Fahrt (Schönberg-Sondervig) konnten wir unsere Hausschlüssel in Empfang nehmen. Wie in den vergangenen Jahren, haben wir uns für die Ferienhausvermietung Esmarch entschieden und dies wiederum nicht bereut. Die Ferienhausvermietung Esmarch mit dem Hauptsitz in Bjerregard bietet unseres Erachtens eine große Auswahl an Ferienhäusern mit sehr guter Qualität zu einem fairen Preis an. Anreisetage sind sowohl Freitag als auch Samstag. Eine Woche im 5 Sterne Haus in Sondervig haben 400€ inkl. Endreinigung gekostet. Strom wird in Dänemark extra berechnet. Die Kwh kostet bei Esmarch 2 Dkr.. Dies kostete uns 100€ extra für die Urlaubswoche, was für dänische Urlaubsverhältnisse als günstig betrachtet werden kann.
Unser erster Ausflug war die Stadt Hvide Sande. Hvide Sande ist ein kleines Fischerstädtchen. Hauptattraktion ist der Fischereihafen. Empfehlenswert ist der fangfrische Fisch bei Havnens Rogeri.
Neben der Havnens Rogeri befindet sich eine Großbäckerei, die mit leckeren Kuchen und Weißbrot aufwarten kann. In der Großbäckerei befindet sich ein kostenloser Internetservice.
Eine weitere Attraktion in Hvide Sande sind die Seehunde. Diese kann man an der Seebrücke bestaunen.

Am nächsten Tag ging es nach Ringköbing. Ringköbing ist eine gemütliche Handelsstadt, die mit ihren guten Einkaufsmöglichkeiten einen Besuch wert ist. Empfehlenswert sind die kleinen verwinkelten Gassen mit den urgemütlichen kleinen sehr alten Häusern.

Der nächste Ausflugstag führte uns in das malerische Städtchen Holstebro. Durch die Stadt fließt das kleine Flüsschen Stora. Sehenswert ist der Zauberfels mitten in der Stadt. Ein Urlaubsfoto ist das historische Rathaus wert. Wer auf Einrichtungs-schnick-schnack steht, ist in Holstebro genau richtig.
Hier findet man viele kleine, zauberhafte Läden mit diversen Accesoires.

Ein weiteres Highlight unserer Tagesausflüge war die Stadt Thistedt. Die Stadt bietet den Gast mit den vielen alten Gebäuden einen Hauch der Vergangenheit. Absolut empfehlenswert ist die Grünanlage Christiansgave. Neben der dort befindlichen Freilichtbühne kann man im Sommer den Kräutergarten, sowie essbare Blumen bestaunen. Freitag uns Samstag ist in Thistedt großer Markttag.

Die restliche Zeit haben wir mit unserer Lotte an der Nordsee und am Ringköbing Fjord verbracht.
Die herrliche Weite und die Natur laden zu endlosen Spaziergängen ein. Für Wassersportbegeisterte
wie meine Wenigkeit bietet der Fjord als auch die Nordsee ideale Wassersportbedingungen (Kiten, Surfen). Achten sollte man unbedingt auf die nicht zu unterschätzenden Wasserströmungen in der Nordsee. Der Ringköbing Fjord ist an den meisten Stellen Stehrevier und somit ideal für Kitesurfer.

Wichtig für Dänemarkreisende: Sehr viele Tankstellen haben ihr Personal abgeschafft und auf Selbstbedienung umgestellt. Akzeptiert werden an den SB Tankstellen überwiegend nur noch Kreditkarten mit PIN (exklusive EC-Karte)! Ein recht teures Vergnügen für uns Reisende, da die Kartennutzungsgebühr in Höhe von 1,85%-2,5% dem Gast beim Tanken in Rechnung gestellt wird (neben der Umrechnungsgebühr EUR-Dkr).

Die Dänen selbst sind sehr nett und sehr hilfsbereit. Bemerkbar macht sich jedoch zur Zeit die weltweite Wirtschaftskrise. Sehr viele Häuser als auch Ferienhäuser (Deutsche und andere Foreigner dürfen leider keine erwerben) stehen aktuell zum Verkauf. In der Hauptsaison sind viele Häuser gegenwärtig noch frei und für den halben normalen Hauptsaisonpreis zu mieten. Viele Souvenirgeschäfte kämpfen aufgrund der Flaute um`s überleben.

Aber nichts desto trotz, Dänermark ist eine Reise wert. Wir kommen wieder. Spätestens nächstes Frühjahr.

Im November geht es erst mal wieder nach Südafrika. Dann werde ich Euch den nächsten Reisebericht liefern.

Diesen Beitrag beantworten

Thema Autor Datum
Reisebericht Dänemark 2011 doerpstraat17 13.03.2011 19:47
Re: Reisebericht Dänemark 2011 sandersmaria45 19.09.2011 17:05
Re: Reisebericht Dänemark 2011 Mitglied45 20.10.2011 12:08
Re: Reisebericht Dänemark 2011 Leiloy 13.01.2014 10:45

Antwort schreiben

Um einen Beitrag beantworten zu können, musst du dich anmelden!

Anmelden

Bitte melde dich an!

Kostenlos registrieren

Du kannst dich nun kostenlos registrieren!

*
*
*
*


* Pflichteingaben