Reiseziel auswählen





Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Die Kreidesteilküste von Rügen mit dem Königsstuhl

Von awo

Weiß leuchtet die berühmte Kreidesteilküste von Rügen, die sich ungefähr 8 Kilometer zwischen Sassnitz und Lohme erstreckt. Oberhalb der Klippen gibt es einen Wanderweg (Markierung: blauer Querstrich), über den man neben anderen Aussichtspunkten auch den Kreidefelsen namens Königsstuhl erreicht. Der Höhenunterschied zwischen Ufer und Königsstuhl ist über einen Auf- und Abstieg mit 450 Stufen zu überwinden.

In einem Buch mit "Sagen und Märchen" vom Ostseestrand habe ich folgende Erklärung über die Herkunft des Namens "Königsstuhl" gelesen. Sie ist auf niederdeutsch (plattdeutsch) verfasst: "De Königsstohl het sinen Namen von Carolus, de het dor up seten un het de grote Seeschlacht tokeeken, de sine Scheep mit den Dänen hadden. As he nu seech, dat sin Scheep wieken müßten, ging he up ne lütte Jacht, un dormit flücht he sick mit säwen Offiziers to de Türken".

Das heißt auf hochdeutsch: "Der Königsstuhl hat seinen Namen von Carolus (= König Karl XII. von Schweden), der darauf gesessen und der großen Seeschlacht zugesehen hat, die seine Schiffe mit den Dänen hatten. Als er nun sah, dass seine Schiffe weichen müßten, ging er auf eine kleine Yacht, und damit flüchtete er sich mit sieben Offizieren zu den Türken."

Das Seegefecht vor Stubbenkammer hat 1715 stattgefunden, aber die Bezeichnung Königsstuhl ist älter. Wahrscheinlich haben sie Seefahrer einfach deshalb geprägt, weil dieser Kreidefelsen vom Meer aus am majestätischsten in der Kreideküstenlinie wirkt, wie sie vom Meer aus wahrzunehmen ist.

Daneben ranken sich auch noch einige Sagen von Höhlen und schönen Frauen um den Königsstuhl, wie in dem oben genannten Buch nachzulesen ist: Albert Burkkhardt (Hrsg.), Vineta. Sagen und Märchen vom Ostseestrand, Rostock 1969

Geschrieben 26.04.2015, Geändert 26.04.2015, 628 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.