Reiseziel auswählen







Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Zum Belvedere Quattrocchi und zurück

Von Ralf

Der Aussichtspunkt Belvedere Quattrocchi ist ein beliebter Haltepunkt bei viele Rundreisenden. Wir haben an einem Sonntag einen Bus nach Pianoconte genommen und sind an dem Belvedere ausgestiegen. Von hier aus hat man einen tollen Blick auf die Nachbarinsel Vulcano und bei gutem Wetter soll man sogar die sizilianische Festlandsküste sehen können. Bester Zeitpunkt für gute Fotos ist entweder morgens oder am späten Nachmittag, da die Sonne ansonsten direkt von vorne kommt.

Unweit des Belvedere liegt auch der Abstieg zum Strand Spiaggia Valle Muria, der auch von Lipari-Stadt mit einem Boot erreichbar ist. Wir haben den Abstieg aus Zeitgründen leider nicht mehr geschafft. Der Strand soll aber zu den besten der ganzen Insel gehören.

Nachdem die Hinfahrt mit dem Bus recht schnell vonstatten ging und da an dem Tag (es war Sonntag) keine Busse mehr zurück nach Lipari-Stadt fuhren, entschieden wir uns für den Fußmarsch zurück. Diese Wanderung ist auch zum Teil in dem Michael Müller Reisehandbuch "Liparische Inseln" beschrieben.

Zuerst mussten wir von dem Belvedere die Straße entlang einige 100 Meter zurück gehen, bis eine kleine Seitenstraße abzweigte. Der Weg ist recht schweißtreibend, da es mal bergauf und mal bergab geht. Zwischendurch hat man aber immer wieder tolle Ausblicke auf Lipari-Stadt. Einen kleinen Zwischenstopp haben wir an der Kapelle San Bartolo al Monte gemacht.

Bei der Kapelle geht es dann zuerst auf einem sehr steilen Weg weiter hinab. Nach einigen 100 Metern scheint der Weg aber zu enden. Von hier aus geht man dann auf einem schmalen und steilen Trampelpfad, der im September 2001 teilweise stark zugewuchert war, weiter abwärts.

Für den gesamten Fußmarsch ab dem Aussichtspunkt sollte man je nach Tempo zwischen 1,5 und 2 Stunden rechnen. Man kann es auch schneller schaffen, wir haben uns aber etwas Zeit gelassen.

Geschrieben 18.09.2002, Geändert 18.09.2002, 1334 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.