Reiseziel auswählen





Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Vom Kouros durch Kano, Mesi, Kato Potamia zur Agios Mamas

Von Kykladenesel

Wenn ich im Internet einen schönen Ort entdeckt habe, stellt sich immer wieder die Frage: Wie komme ich mit dem Bus hin und zurück, und wie bleibt die Wanderung in Grenzen? Ich wollte unbedingt nach Potamia und dort durch den Ort den Bachlauf entlang schlendern.
Mit dem Bus fuhren wir zunächst zum Kouros am Paradiesgarten. Dort liegt er nun schon über 2000 Jahre umgeben von grünen Büschen. Und das nur, weil er misslungen ist, weil ein Bein brach. Direkt nebenan ist der Paradiesgarten mit Zitronen-, Feigen- und anderen Obstbäumen.
Ganz in der Nähe liegt der zweite Kouros. Wir gingen die Schotterstraße am Paradiesgarten entlang und fanden schnell Hinweisschilder. Ein schöner Weg mit Steinmauer führte uns auf den Hügel. Große Echsen huschten in die Steinschlitze, als wir vorbei kamen.
Hinter dem Kouros führt ein Pfad nach Kano Potamia. Dort befindet sich direkt am Ortseingang eine gemütliche Taverne. Auf der Terasse unter grünen Bäumen, mit dem Plätschern des Baches im Hintergrund, war das genau der richtige Platz für eine Pause.
Von den Hinweisschildern ließen wir uns nicht irritieren, sondern gingen den Weg am Bachlauf entlang. Einfach traumhaft schön. Ein überwachsener Bachlauf im Schatten mit Fröschen und Enten führte uns runter zu verfallenen Häusern und in wunderschöne schmale Gassen nach Mesi Potamia und Kato Potamia.
Hinter Kato Potamia gingen wir links die Straße runter und machten Rast in einer gemütlichen Gartentaverne. Direkt hinter der Taverne geht der Wanderweg weiter vorbei am ehemaligen Bischofssitz Agios Mamas. Dort mussten wir leider noch das letzte Stück zur Straße bergauf gehen, aber wir hatten Glück, es kam direkt ein Bus vorbei, den wir stoppen konnten.

Geschrieben 31.12.2015, Geändert 31.12.2015, 2733 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.