Reiseziel auswählen





Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Salerno - Italien pur

Von Soja

Wer seinen Sommerurlaub in Kampanien verbringt, sollte auf jeden Fall einen Abstecher nach Salerno machen! Die von über 100.000 Einwohnern bewohnte Stadt befindet sich am gleichnamigen Golf und grenzt in nordwestliche Richtung an die Amalfiküste. Hier findet man eine gesunde Mischung aus Tradition und Moderne. Gegründet von den Etruskern, gewann Salerno über die Jahrhunderte immer mehr an Bedeutung. Heute verfügt die Stadt über eine Vielzahl von Wirtschaftssektoren und hat einen Hafen, der in seiner Wichtigkeit den von Neapel längst überholt hat.

Der historische Stadtkern stellt mit den Mittelpunkt der Stadt dar. Zentral liegt hier der kunsthistorisch wertvolle und sehr sehenswerte Dom. Von ihm ausgehend entfaltet sich ein Gassengewirr, bespannt mit Wäscheleinen und geschmückt mit Heiligenfiguren, das Restaurants, Geschäfte, Klöster und weitere Kirchen beherbergt.

Um das Meer zu erreichen, überquert man die Via Roma, wo - vorallem an lauen Sommerabenden - das qurilige, frische und fröhliche Leben der jungen Saleritaner pulsiert. "Sehen und gesehen werden" lautet hier das Motto, und so wird bis in die frühen Morgenstunden über den "corso" flaniert, in einem der vielen Cafés oder Restaurants unter freiem Himmel gesessen und geflirtet.

Ein weiteres Highlight stellt die breite Uferpromenade dar. Elegent, gesäumt von Bänken und Palmen, zieht sie sich über Kilometer die Küstenlinie entlang. Es ist ein herrlicher Ort, um sich ein wenig auszuruhen, den Blick auf Meer und Küste zu geniessen oder auch spazieren zu gehen.

Parallel zur Via Roma verläuft, vom Bahnhof ausgehend, die Haupteinkaufsstrasse der Stadt. In den kleinen Läden kann man preiswerte und schöne Kleidung, Accessoires und Schuhe, aber auch die Mode einiger rennomierter Designer finden.

Touristisch erschlossen ist Salerno kaum, was wohl auf das Fehlen eines eigenen, grossen, sauberen Strandes zurück zu führen ist. Die nächsten schönen Bademöglichkeiten finden sich an der Amalfiküste oder in Richtung Agropolì. Das mag zunächst abschreckend wirken, entpuppt sich aber bei genauerem Hinsehen als ein grosses Privileg der Stadt.

Verschont vom Tourismus, kann man nämlich noch den wahren, unverfälschten Alltag und Lebenswandel der Stadtbewohner beobachten und sich zu humanen Preisen gute italienische Küche schmecken lassen. Das ist wirklich einzigartig - Italien pur!

Geschrieben 16.05.2004, Geändert 16.05.2004, 1388 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.