Reiseziel auswählen




Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Immer am Wasser lang

Von awo

Der Fernradwanderweg „Alte Salzstraße“ ist 116 Kilometer lang und führt immer am Wasser lang. Die „Alte Salzstraße“ von Lüneburg nach Lübeck war die längste Zeit in seiner Geschichte ein Wasserweg. Denn schon früh wurde dort, wo das Salz transportiert wurde, ein Kanal gebaut. Dieser Kanal nannte sich „Stecknitzfahrt“ und wurde von 1392 bis 1398 errichtet. Gebaut und bezahlt wurde er von der Hansestadt Lübeck.

Die “Alte Salzstraße“ hat folgende historische Wurzeln: Salz war das weiße Gold des Mittelalters, die Lüneburger Saline die größte in Europa. Das Lüneburger Salz ermöglichte es Lübeck, den Reichtum der Ostsee, die Heringe, zu nutzen. Sie wurden als Salzheringe konserviert und so im gesamten norddeutschen Raum zur Alltagsnahrung während der Fastenzeit.

Die „Stecknitzfahrt“ wurde inzwischen durch neuere Kanäle ersetzt. In Lauenburg existiert noch ein älteres Relikt, die Palmschleuse. Dort stand die erste Kammerschleuse in Europa. Sie wurde 1723 gebaut und 1962 saniert. Seit 1900 verbindet der Elbe-Lübeck-Kanal Lauenburg und Lübeck. Von Lauenburg nach Süden geht der Elbe-Seiten-Kanal. Der Fernradwanderweg „Alte Salzstraße“ folgt diesen Wasserläufen.

Am Wasser entlang zu radeln, ist bequem, denn da gibt es kaum Steigungen. Auch vom Autoverkehr wird man auf dem Großteil der Strecke nicht behelligt. Auch wenn der Radweg nicht besonders lang ist, sollte man sich für ihn mehrere Tage Zeit nehmen. Nicht nur die Orte am Radweg lohnen einen Besuch, auch weitere Orte in der Nachbarschaft, die nicht direkt am Radweg liegen.

Den Radfernweg „Alte Salzstraße“ gibt es schon seit mindestens 30 Jahren. Leider findet man heute selten ein Schild mit dem Symbol des Radweges. Ich habe den Eindruck, bei den vielen Schildern, die heute den Radfahrern den Weg weisen, nimmt man die Ausweisung eines Fernradweges nicht mehr so ernst. Schade eigentlich, denn seine geschichtlichen Wurzeln sind schon etwas Besonderes
.
Der Verlauf des Radweges: Lüneburg – Lauenburg (km 22) – Büchen (km 38) – Mölln (km 60) – Lübeck (Hostentor, km 94) – Travemünde (km 116)

Geschrieben 04.10.2018, Geändert 05.10.2018, 1716 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.