Reiseziel auswählen




Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Nadelöhr Mestre entschärft - neue Autobahn

Von mosaik

Am Sonntag, 7. Februar 2009 wird eine neue Autobahnumfahrung von Mestre - rund 30 km - für den Verkehr freigegeben.

Damit sollen nun die endlosen Staus in Mestre für Durchreisende ein Ende haben. Die dreispurige Autobahn zweigt kurz vor Ausfahrt Venedig Ost (von Österreich kommend) ab und mündet bei der Ausfahrt Venedig West wieder in die Autobahn, die nach Padua führt.

Man rechnet mit 150.000 Fahrzeugen pro Tag auf diesem Abschnitt.

Quelle: österreichische Medien 6.2.09

Geschrieben 07.02.2009, Geändert 07.02.2009, 2869 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Kommentar von Lothar W. Pawliczak vom 12.08.2010 17:07:59

Leider ist die Ausschilderung an der Autobahn A4, wenn man aus Richtung Padova kommt, (noch) nicht geändert worden: Wenn Sie zum Flughafen Marco Polo, nach Jesolo/Cavallino oder nach Treviso und Belluno wollen, folgen Sie am besten nicht der Ausschilderung "Flughafen" nach rechts, denn das führt Sie über die alte Strecke mit gewöhnlich gewaltigen LKUW-Stau an Marghera/Mestre vorbei. Wenn man nach Venedig/Tronchetto will, muß man natürlich da lang fahren.
Die neue Strecke geht vor der Maustelle Marghera geradeaus, das ist links weg und es ist "Triest" ausgeschildert. Die Umfahrung hat Abfahrten Spinea, Preganziol und trifft nahe Casal sul Sile auf die A27 = Autobahnkreuz. An diesem Kreuz Richtung Flughafen Marco Polu und Jesolo/Cavallino zunächst der Ausschilderung "Venedig" folgen, dann "Flughafen".